Wer ist da, um sich um Ihre Augen zu kümmern?

Es gibt verschiedene Arten von Augenspezialisten, so gibt es immer jemanden, an den man sich wenden kann. Jeder von ihnen bietet jedoch unterschiedliche Expertisen und Dienstleistungen – je nachdem, was Sie benötigen. Werfen wir einen Blick darauf, wer genau was macht.

 

Oftalmologist*innen – Ihre Augenärzt*innen

Von allen Augenspezialisten sind Augenärzt*innen die einzigen mit einem medizinischen Abschluss. Sie haben Medizin studiert und sich auf Augengesundheit spezialisiert. Dies bedeutet, dass sie in erster Linie alle Arten von Augenerkrankungen diagnostizieren und behandeln können, Augenoperationen durchführen und mit gesundheitlichen Problemen umgehen können. Also, wenn Sie an Augenkrankheiten und ernsten Probleme leiden, sollen Sie sie aufsuchen.

Natürlich sind sie auch in der Lage, Brillen und Kontaktlinsen zu verschreiben und einzupassen, um Sehprobleme zu beheben.

 

Optometrist*in

Diese Augenspezialist*innen haben Optometrie studiert und er beschäftigt sich mit Sehproblemen. Sie sind keine Ärzte und können daher keine Operation durchführen, Augenkrankheiten behandeln oder schwere Medikamente verschreiben. Sie können routinemäßige Augenuntersuchungen durchführen, Ihre Sehkraft testen, bestimmte Bedingungen diagnostizieren und Ihre Sehfehler messen. Basierend auf ihren Messungen verschreiben sie korrigierende Kontaktlinsen oder Brillen. Wenn Sie also eine Sehkorrektur benötigen, können Sie sich an eine Augenoptiker*in wenden.

 

Optiker*in

Sobald Sie ein Rezept für Brillen oder Kontaktlinsen benötigen, können Sie Ihre Optiker*in aufsuchen. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der Entwicklung von Geräten, die das Sehen korrigieren und die richtige Passform finden. Sie helfen Ihnen beim Ausprobieren von Rahmen, beim Anpassen von Brillen, beim Anpassen der Gläsern oder bei der Auswahl der richtigen Kontaktlinsen und Zubehör. Sie wissen alles über Brillenprodukte und werden darauf achten, den Anweisungen der Augenärzt*innen oder Optometrist*innen zu folgen. Eine Optiker*in kann keine Augenuntersuchung durchführen.

 

Kontaktolog*in

Dieser Begriff ist nicht weit verbreitet oder bekannt und gilt als eine informelle Variation unter den Augenspezialist*innen. Dies kann entweder eine Augenärzt*in oder eine Augenoptiker*in sein. Sie sind meist auf die professionelle Anwendung von Kontaktlinsen spezialisiert. Sie verfügen über umfassende Kenntnisse der Kontaktlinsen und ihres Zubehörs. Eine Kontaktolog*in zeigt oft auch im Detail, wie man Kontaktinsen ein- und aussetzt und versorgt Sie mit nützlichen Ratschlägen und Tipps zur Kontaktlinsenpflege.

 

Jetzt wissen Sie genau, an wen Sie sich mit Ihren Augenpflegeproblemen, Bedürfnissen oder Fragen wenden können. Achten Sie natürlich auch selbst auf Ihre Augen. Essen Sie gesund, geben Sie Ihren Augen von Zeit zu Zeit eine wohlverdiente Ruhe und beschäftigen Sie sich mit den Augenproblemen, sobald sie sich zeigen.

Schließlich, falls Sie Ihre Augen mit einigen der besten Kontaktlinsen versehen möchten, probieren Sie einfach TopVue-Kontaktlinsen aus!

 

Ich will mehr über TopVue Kontaktlinsen erfahren